Am ersten Wochenende im Mai führte der Cevi Schweiz den nationalen Ausbildungskurs für Ortsgruppen-leitende (NOLK) durch. Die jungen Erwachsenen vertieften sich in Leitungsaufgaben der Jugendarbeit. Auch einige Vertreter aus der Ostschweiz waren dabei: Fuchs (Scharans), Sherpa und Pixel (Samedan), Winnetou und Wiff (Hinterthurgau), Felice und Cara (Schlatt), Majestix (Affeltrangen-Märwil).

Zukünftige und amtierende Ortsgruppenleiter trafen sich am Freitag, 3. Mai 2013 in Aarburg zum nationalen Ortsgruppenleiterkurs vom Cevi Schweiz. Mit viel Vorfreude und einem klaren Ziel: Weiterbildung. Die Kursteilnehmenden vertieften sich in den facettenreichen Aufgaben der Leitung einer Jungschargruppe. Die Ausbildung wurde vom Cevi Schweiz organisiert und durgeführt. In den neusten Sicherheitsstandards bei Cevi-Aktivitäten, den Rechten und Pflichten und der Teamleitung wurde kompetent unterrichtet. Doch auch Elternarbeit, Cevi-Grundlagen und Marketing waren wichtige Inhalte. So konnten sich die Cevianerinnen und Cevianer in Praxis und Theorie in Medientraining oder der Zielsetzung und Teamleitung intensiv auseinander setzten. Auch wurde der Umgang in schwierigen Situationen thematisiert und geeignete Lösungen gesucht. Der persönliche Glaube konnte vertieft werden. Nicht zuletzt wurde auch über die Zusammenarbeit mit anderen Organisationen und Kirchgemeinden diskutiert und ganz konkrete Ziele gesetzt. Mit diesem Intensivkurs bildeten sich motivierte junge Erwachsene in vielen Bereichen der freiwilligen Jugendarbeit aus. Trotz des gedrängten Zeitplans und viel Neuem, fand auch ein reger Austausch zwischen den Teilnehmenden statt. So konnten neue Ideen, Erfahrungen und Kontakte über die eigene Region hinaus gewonnen werden. „Intensiv, aber lehrreich“ meinten die Kursteilnehmenden beim Abschluss.

Bericht: Samuel Hirsbrunner v/o Fuchs